Léon & Claire 2 – Er fand sie im Licht

Léon & Claire 2 – Er fand sie im Licht 

Das beste Zitat aus Léon & Claire 2 – Er fand sie im Licht von Ulrike Schweikert:

Es heißt, in der Demokratie würde die Macht vom Volk ausgehen, aber können die einfachen Menschen heute tatsächlich mitentscheiden und etwas verändern?

Léon & Claire 2 - Er fand sie im Licht
Autor: Ulrike Schweikert
Verlag: cbt
Reihe: Léon & Claire (bisher 2 Bände)
Seiten: 448
ISBN: 978-3-570-16428-0
Preis: 16,99, geb. Ausgabe
Erscheinungsdatum: 27.11.2017
Bewertung:
 

 

Inhalt von Léon & Claire 2 – Er fand sie im Licht

Claire ist traurig, glaubt sie doch Léon endgültig verloren zu haben. Doch da ereilt sie eine Nachricht von einer alten Dame. Diese gibt ihr einen Kristall. Einen Kristall, den Claire zu gut kennt und in dem Hoffnung steckt. Schnell macht sie sich auf die Suche Léon zu finden und gerät dabei immer mehr in einen Kampf zwischen dem Licht und der Dunkelheit.

 

Meine Meinung

Und wie endet das Jahr 2017? Klar, wie 2016. Nur war es diesmal Léon & Claire 2. Leider muss ich sagen, dass mich das Buch nicht überzeugen konnte und dass ich nach Band 1 merklich enttäuscht war.

Die Figuren

Die Figuren haben sich nicht viel geändert. Claire ist immer noch das mutige Mädchen mit dem Hang zu Theatralik. Doch sie scheut nicht mal vor der Polizei zurück um Léon zu finden, vor den Katakomben und Léons Meister ganz zu schweigen. Ihre Ideen und Pläne gefielen mir ganz gut.
Léon hat sich nicht viel verändert. Er ist immer noch von einer magischen Aura umgeben und ich kann verstehen, warum Claire sich von ihm angezogen fühlt.
Am besten fand ich jedoch Marcell. Er hat mich irgendwie an einen kleinen schüchternen Jungen erinnert, in dem mehr steckt als man glaubt.

Lückenhafter Rückblick

Es ist ja schon eine Weile her, seit ich den ersten Band gelesen habe. Leider habe ich bereits vieles vergessen, zumal ich überrascht war, einen zweiten Band zu erhalten. Zwar wiederholt Ulrike Schweikert vieles von dem, was in Band 1 geschieht, dennoch sehr lückenhaft. Es gab häufig Momente, in denen ich nicht wusste, was eigentlich gemeint ist. Sehr schade.

Langweilige Handlung

Ich brauchte auch eine Weile, ehe ich so richtig in die Handlung hinein kam. Wirklich voran geht die Geschichte nicht und wenn, dann nur in kleinen Schritten die sich im Kreis drehen. Erst gegen Ende nimmt die Handlung Fahrt auf und man kommt hinein.
Ich hatte auf ein großartiges Finale gehofft, gerade weil es um den Kampf Licht gegen Dunkelheit geht. Leider war davon weniger vorhanden, als ich gehofft habe.

Schöne Story

Schreibstil und Story waren aber an sich toll. Das Buch lässt sich flüssig lesen und Ulrike Schweikert schreibt sehr malerisch.
Die Story an sich ist sehr einfach, aber voller schöner Ideen und auch gut umgesetzt. Der klassische Kampf Licht gegen Dunkelheit war gut beschrieben. Ich fand auch schön wie Ulrike Schweikert in Léon & Claire 2 verschiedenen Orte beschreibt und warum die Handlung gerade dort verläuft. Ich kann verstehen, warum die Geschichte gerade in Paris spielt. Einziges Manko, viele Fragen sind am Schluss noch offen.

Fazit

Band 1 war bedeutend besser. Die Story an sich ist ruhig, wenig aufregend. Aber die Idee, Figuren und Schreibstil sind nicht zu unterschätzen.

positiv negativ
  • einfache Story
  • schöner Schreibstil
  • offene Fragen
  • langsame Handlung
  • schlechtes Finale

Reihe:
1. Léon & Claire  – Er trat aus den Schatten
2. Léon & Claire  – Er fand sie im Licht

Quelle & Copyright für Cover, Klappentext bei: https://www.randomhouse.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


ZAP-Hosting.com - Partner von Buecher-Blog.org